Führungs-
coaching
BegleitungLehrgängeSeminareVorträgeAutorBücher/CDsBLOGGratis DownloadKontakt

August Höglinger »
Blog Einsichten

In diesem Blog findest du Geschichten aus und vom Leben. Aus einer sichtbaren und unsichtbaren Welt. Ich möchte dich teilhaben lassen an meinen Erkenntnissen, Denkanstößen, Inspirationen, Erfahrungen, Ideen und neuen Plänen.
Dieser Blog ist vor allem für Absolventinnen und Absolventen meiner Seminare und Lehrgänge eingerichtet, denn mit Ihnen verbindet mich eine tiefe Herzensbeziehung und ein Stück gemeinsamen Weges.

Natürlich sind alle Besucherinnen und Besucher herzlich willkommen.
In diesem Sinne freue ich mich und wünsche allen tiefe Einsichten.

Herzlichst
August

Archiveinträge




12.05.2021

Leben

Ich fragte Gott: „Was ist das Leben?“ Eine Energie die von ihm (Gott) ausgeht, sagte er. „Was bewirkt sie?“ Die Antwort war, sie kann schaffen und gestalten. 
Daher möchte ich offen sein für das Leben, das sich ja nie wiederholt. Denn Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi. Auch das Bekannteste sollte und wird bei entsprechender Sensibilität, erscheinen wie erstmalig.
Durch mein JA zum Leben strahle ich Kraft aus. Es ist ein JA zu allem, was gerade ist, denn es ist in diesem Moment unveränderbar.
Wir alle müssen das Leben meistern. Aber die einzige Art, es zu meistern, besteht darin, es zu lieben. (Georges Bernanos)
Der Hl. Bonaventura empfiehlt uns, in drei Büchern (Bücher des Lebens) zu lesen.
Im Buch der Schöpfung: Auf allen Seiten dieses Bilderbuches sehen wir die Wunderwerke Gottes. 
In den heiligen Büchern, der Bibel, dem Koran, der Thora, usf.
Im Buch des Lebens: Im Tagebuch des eigenen Lebens können wir Spuren Gottes entdecken.

Herzlichst
August

Trennlinie

05.05.2021

Die Fülle des Lebens

Ich trug die Botschaft in mir: Das Leben ist schwer! Ich lernte mühsam, dass das Leben leicht ist. Und dass ich mir überall helfen lassen kann, damit es leicht wird. Allerdings hat man dann mit dem Neid der Menschen zu rechnen. 
Jetzt weiß ich: Das Leben liefert mir Fülle. Ich darf aus der Fülle wählen, wählerisch sein. Die Fülle birgt in sich, dass ich wählerisch sein darf. Es ist immer mehr als genug da. Das Leben ist wie ein Restaurantbesuch und die Bestellung des Essens. Manche müssen das nehmen, was ihnen vorgesetzt wird, falls ihnen überhaupt etwas vorgesetzt wird. Andere haben eine kleine Karte und andere sitzen in einem Spitzenrestaurant. Manche dürfen sich sogar etwas wünschen, was gar nicht auf der Karte steht. 
Am Ende meines Lebens möchte ich so gelebt haben, dass ich es mit Dankbarkeit demjenigen zurückgebe, der es mir geschenkt hat. Ich möchte nicht nur auf die Länge meines Lebens achten, sondern auf seine Tiefe.

Herzlichst
August