Führungs-
coaching
BegleitungLehrgängeSeminareVorträgeAutorBücher/CDsBLOGGratis DownloadKontakt

August Höglinger »
Blog Einsichten

In diesem Blog findest du Geschichten aus und vom Leben. Aus einer sichtbaren und unsichtbaren Welt. Ich möchte dich teilhaben lassen an meinen Erkenntnissen, Denkanstößen, Inspirationen, Erfahrungen, Ideen und neuen Plänen.
Dieser Blog ist vor allem für Absolventinnen und Absolventen meiner Seminare und Lehrgänge eingerichtet, denn mit Ihnen verbindet mich eine tiefe Herzensbeziehung und ein Stück gemeinsamen Weges.

Natürlich sind alle Besucherinnen und Besucher herzlich willkommen.
In diesem Sinne freue ich mich und wünsche allen tiefe Einsichten.

Herzlichst
August

Archiveinträge




28.08.2019

Seele und Sterben

Was geschieht mit der Seele beim Sterben?
Wenn jemand stirbt, habe ich bisher drei Hauptwege gesehen. Der erste ist, dass die Seele in die Allseele übergeht. Das kann man sich so vorstellen, wie ein Tropfen Wasser, der ins Meer fällt. Ein weiterer Teil der Seelen geht auf eine andere Stufe, dort vermute ich, geht es um eine Weiterentwicklung.
Der Großteil sind jedoch arme Seelen, die noch eine Zeit der Läuterung brauchen. Diese Zeit wird Purgatorium oder Fegefeuer genannt. Diese armen Seelen brauchen meist noch etwas, damit sie erlöst sind und wollen sich das dann manchmal bei den Lebenden holen. Meist ist noch offen: Ich liebe dich! Ich danke dir! Es tut mir leid! Bitte vergib mir! und Ähnliches. Manchmal wissen Seelen gar nicht, dass sie schon tot sind, zB. verstorbene Soldaten oder bei plötzlichem Tod durch einen Unfall. 
Früher wurde in der Gemeinschaft viel für die Verstorbenen gebetet. Das tat den armen Seelen gut und half. Da fehlt in unserer heutigen Zeit den armen Seelen etwas. 
Dazu habe ich Folgendes erlebt: Beim Beten des schmerzhaften Rosenkranzes für eine junge Frau, die kurz vorher Suizid begangen hatte, sah ich ein Bild der Seele dieser Frau. Sie saß zusammengekauert in einer Ecke der Kirche, in der wir beteten. Je länger die Gebete dauerten, umso kräftiger wurde ihre Seele. Am Ende stand sie in ihrer vollen Kraft da. Mir kam der Gedanke, dass der Suizid wohl nicht geschehen wäre, wenn diese junge Frau zu Lebzeiten gespürt hätte, dass ca. hundert Personen aus ihrem Dorf für sie da sind. 

Herzlichst
August

Trennlinie

21.08.2019

Seelische Kränkungen

Seelische Kränkungen führen zu Seelenverlust, bzw. zum Verlust von Seelenteilen.
Wann passiert ein Seelenverlust oder der Verlust von Teilen der Seele? Immer dann, wenn unerträglicher emotionaler (und körperlicher) Schmerz zugefügt wird. Da gibt es eine Vielfalt an Möglichkeiten, etwa bei Trennungen, bei Ablehnung, bei Zurückweisung, bei Kränkung, bei Verstoßen werden, bei körperlichen und/oder emotionalen Missbrauch. Es geschieht auch bei Verlust der Heimat, bei Verlust eines geliebten Menschen, bei schweren lebensbedrohlichen Krankheiten, bei Unfällen und Nahtoderlebnissen. Seelendiebstahl kann aber auch bei einer sehr schönen Sache passieren: wir verlieben uns, verschenken unser Herz und bekommen es nicht mehr zurück.
Die Seele zieht sich bei jeder Art von Trauma zurück. Sie bleibt dadurch unversehrt. Man muss sie aber wieder zurückholen, da es ein Elend ist, wenn wir nicht aus ganzer Seele leben. Die verlorengegangenen Seelenteile wieder zu integrieren braucht Zeit und Begleitung. 
Seelenrückholung bedeutet, dass ein abgespaltener Seelenteil wieder zurückgeholt wird. Ein Beispiel aus meinem Leben: ein Teil meiner Seele ist beim Tod meines Vaters mitgestorben. Durch Trauerarbeit und Schmerzarbeit habe ich mir diesen Teil wieder zurückgeholt.
Wenn wir uns mit der Seele beschäftigen, sollten wir wissen, dass die Seele krank bleibt, bzw. nicht heil wird, wenn man sich nur mit dem Schutzengel beschäftigt. Die widergöttlichen Kräfte sind der zweite Teil der unsichtbaren Realität. Sie prüfen uns auf Lauterkeit, prüfen unsere Liebesfähigkeit, prüfen unsere Demut, prüfen unsere Bescheidenheit und alle anderen Tugenden. Sie freuen sich, wenn sie nicht erfolgreich sind und sind traurig, wenn die Versuchung gelungen ist.
Paradies und Hölle haben im Innersten der Seele ihre Stätte. Dort ist alles abgebildet und wirkt in unserem Leben.

Herzlichst
August

Trennlinie

14.08.2019

Seele und Heil

Aufgrund von Ängsten entsteht in den Menschen etwas, was ich Hornhaut der Seele nenne, sie dient als Schutz vor Verletzungen. Es gibt mehrere Schichten dieser Hornhaut, die nur Schicht für Schicht abgebaut werden können.
Wenn ich durch die Arbeit an meinen Ängsten und dem dahinter liegenden Schmerz eine Schicht verliere, dann steigert sich die Empfindsamkeit, aber auch die Verletzlichkeit. Ich muss mehr Grenzen setzen und mit der größeren Feinfühligkeit und Zärtlichkeit umgehen lernen. Und es werden sich neue Ängste einstellen, weil der Schutz der Hornhaut wegfällt. Die alten Handlungen müssen durch zartere neue Handlungen ersetzt werden. Gleichzeitig mit der Feinfühligkeit sollte der Mensch mehr Stärke entwickeln, um sich besser wehren zu können. 
Wann ist jemand in der Seele heil?
Wenn er in sich alle archetypischen Seelenanteile abgebildet hat und nichts davon abgelehnt, abgesondert oder verdrängt wird. Das erhöht die Empfindlichkeit sehr und die Empathie/Einfühlsamkeit besteht für alle menschlichen Zustände. Es umfasst alle Gemütszustände von der Agonie bis zur Ekstase. Der Mensch kann sozusagen die ganze Klaviatur der Gefühle und Empfindungen spielen. Die Seele strebt danach, vollkommen zu werden, d.h. alle Gefühle zu kennen. Die Seele arbeitet daran, dass das Leben optimal in Fluss ist. Sie lässt sich auch nichts befehlen, sie wirkt. Nachdem ich mir erstmals seit Jahrzehnten selbst alles vergeben hatte, was ich mir oder anderen angetan habe, spürte ich, dass meine Seele unverletzt ist.
Was nährt die Seele? 
Die Seele wird genährt durch Wertschätzung, Dankbarkeit, Liebe, sie ist ein Geschenk Gottes und daher ein Segen (Angst kostet Kraft). Wenn sich etwas in der Seele bewegt, gibt das Kraft, so wird z. B. aus Angst Mut! Weiters wird die Seele genährt durch Vergebung und Sinn, wenn etwas im Sinne Gottes ist. Beachtung, Bewunderung, Verehrung, erkannt werden, verstanden werden nähren ebenfalls die Seele. Gott ist der Seelengrund, er ist sozusagen das Grundnahrungsmittel.
Seelenpflege geschieht vor allem durch Liebe und Stille. Zurückgezogenheit und Muße geben der Seele die Möglichkeit sich zu erholen.
Wie kann eine Seele etwas annehmen?
Eine Seele kann nur von einer anderen Seele Impulse aufnehmen. Mein Auftrag ist es, immer wieder Impulse zu setzen. Die Reinheit des Herzens und der Seele ist die Voraussetzung zur Erlangung von geistiger Wahrheit und der Fähigkeit, um sie an andere zu übermitteln. Das einzige Mittel, durch das geistige Kraft übertragen werden kann, ist Liebe. 

Herzlichst
August

Trennlinie

07.08.2019

Kenner der Seele

Ich bin reich an Erfahrungen - das ist für die Seele etwas sehr Kostbares.
Ich bin ein Kenner der menschlichen Seele. Gott hat mich darin ausgebildet. In der menschlichen Seele ist mir so gut wie nichts mehr fremd. Voraussetzung dafür war, das Herz zu öffnen, es zu weiten und zu vertiefen und damit einfühlsamer zu werden. Ich fürchte die dunkelsten Ecken der Seele nicht.
All diese Dinge sind Voraussetzungen, um ein Seelsorger zu sein. Pater Johannes Pausch sagte auf die Frage, wer sich um die Seele sorgen darf: „Wer die Seele kennt!“
Auf der einen Seite weiß ich, dass ich mit der Seele arbeite, andererseits habe ich das Gefühl, ich weiß sehr wenig, in dem Sinne, dass ich es nicht erklären kann. Ich weiß um die Seele von Firmen und Häusern. Ich kann mit der Seele von Verstorbenen kommunizieren und die Seele von Menschen befragen. Ich weiß, dass das Herz der menschliche Teil der Seele ist und dass man nicht gegen die Seele agieren sollte, weil man langfristig immer verliert. Ich kenne die dunkle und die helle Seite der Seele. 
Der Stammbaum der Seele ist mir von den Chassidim bekannt. Seelenrückholung ist mir von den Schamanen vertraut. Arme Seelen, Besetzung und Besessenheit gibt es. Die widergöttlichen Kräfte spielen ebenfalls eine Rolle. Die Archetypen sind die Urtypen der Seele und damit in jedem Menschen vorhanden.
Ich weiß auch, dass mir die Seele selten das liefert, was ich will, aber immer das, was ich brauche. Sie drückt sich unter anderem durch Gefühle, Bilder und Symboliken aus.

Herzlichst
August